Beziehungsmanagement

Wie regeln wir unsere Beziehungen?

 

Wie gehen wir mit Menschen im privaten Umfeld, im Geschäftsleben und im Alltag um? Wie definieren wir unseren Status und das Verhältnis zu anderen Menschen? Viele Fragen, die sich aber nur die wenigsten Menschen stellen. Ich habe irgendwann in meiner Karriere angefangen, mir genau diese Fragen zu beantworten. Wie stehe ich eigentlich zu meinen oder zu potenziellen Partnern?

 

Und zu deren Mitarbeitern, mit denen ich mehrmals täglich telefoniere? Oder wie ist das Verhältnis zu meinem Kundenbetreuer? Wer ist mir persönlich am nächsten? Mit wem komme ich am besten klar? Mit wem habe ich am liebsten Kontakt? Und was sind die daraus entstehenden Resultate? Viele Entscheidungen treffen wir intuitiv, dennoch sind wir auch in festgelegten Rollen unterwegs und verfallen in angelernte Muster. Diese immer wiederkehrenden Verhaltensweisen hinterfrage ich immer wieder und komme dabei zu sehr spannenden Ergebnissen.

 

Nicht nur über mich lerne ich vieles, auch über meine Gegenüber und die Beziehungen zu genau diesen Menschen. Im Laufe der Zeit habe ich gewisse Cluster entwickelt, wie ich mit welcher Art von Beziehung umgehen möchte, wer mir wichtig ist, welcher Kontakt effektiv und woran ich am meisten Spaß habe. Diese Einteilung macht vieles für mich einfacher, klarer, vorhersehbarer und erspart viel Zeit. Aber dennoch ist das natürlich kein starres System, sondern wir alle verändern uns und unser Verhalten stetig, und so verschieben sich auch die Beziehungen untereinander.

 

ABER: Eine grundsätzliche und ganz bewusste Analyse und Einordnung der eigenen Beziehungen kann ich aus meiner Erfahrung heraus nur empfehlen. Ganz wichtig dabei ist es natürlich, Dinge stets zu hinterfragen. Denn wie auch alles andere sind Beziehungen stets im Wandel.