Daniel Engelhardt am Donnerstag, den 03.07.2014

Talentmanagement – Talente richtig einsetzen

Cogito ergo sum. Ich denke, also bin ich?

 

So einfach ist es im Leben leider nicht. Mir wurden nicht alle Fähigkeiten von Gott gegeben oder in die Wiege gelegt. Viele Dinge musste ich mir erst einmal erarbeiten. Und ich denke so geht es vielen. Häufig sind einem die eigenen Talente gar nicht bewusst. Viele Fähigkeiten muss man sich aneignen. Selbst sprachbegabte Menschen lernen neue Sprachen ja nicht über Nacht. Auch da gilt es erstmal: Vokabeln und Grammatik pauken.

 

Das Erlernen einer neuen Sprache macht auch deutlich, worauf es eigentlich ankommt: das Ziel. Wenn ich etwas erreichen will, dann brauche ich ein klares Ziel vor Augen. Und dabei ist es ja egal, ob es um meine Japanisch-Fähigkeiten geht oder darum, meine betriebswirtschaftlichen oder planerischen Fähigkeiten zu optimieren.

 

Natürlich ist auch der Weg zum Ziel entscheidend. Mir war es immer wichtig, mich und meine Talente selbst zu hinterfragen und zu analysieren. Nur so kann ich meine eigenen Talente richtig einsetzen und meine Schwachstellen aktiv angehen.

 

Auf den ersten Blick scheint das Beispiel Sprache vielleicht etwas zu banal. Entweder ich kann Japanisch sprechen oder eben nicht. Aber auch eine Sprache besteht aus viel mehr Faktoren als die bloße Verständigung. Wie ist es mit der Aussprache? Beherrsche ich die Kalligraphie? Muss ich noch an meinem Vokabular feilen? Und verstehe ich auch unterschiedliche Dialekte?

 

Auch im Berufsleben gibt es Talente, die ich tagtäglich einsetze. Andere Fähigkeiten wiederum könnte ich jeden Tag benötigen, müsste sie mir aber erst erarbeiten. Warum sich nicht letztere aneignen und sich so jeden Arbeitstag erleichtern?

 

Zu meinen größten Talenten zählt das Planen und Analysieren. Darum fällt es mir vielleicht auch leichter, mich stetig zu reflektieren und an meinen Baustellen aktiv zu arbeiten. Baustellen gilt es schließlich fertigzustellen.

 

Als langjähriger Bau-Investor weiß ich, wovon ich rede.

Kommentar schreiben




Es sind noch keine Kommentare vorhanden.